Das aktuelle Bierstudio – Ep. 20

So, geschafft…die letzte Sendung des Jahres.

Heute gehts um Berlin und was man da machen kann, meinen Braukurs und auch einen kleinen Jahresrückblick. Und um das Bier mit der Ziege…äääh…Bock…Bockbier!

Meine Stationen in Berlin:

Heidenpeters
Schoppe Bräue Taproom im BKK
Braufactum Berlin
Black Lodge Berlin (Foursquare)

Berliner Berg
Hier hab ich völlig vergessen zu erwähnen, dass tap take over durch Two Chefs Brewing war. Sie haben schöne Bierdeckel, aber sonst fand ich es eher …. nicht sonderlich beeindruckend.
Und erfreulich, für 0,3 l zahlt man dort eher 2,5 bis 3 € anstatt wie sonst üblich 5-6€.

Bräugier
Stone Berlin
Bierothek Berlin-Charlottenburg
Hopfenreich
Beereau Berlin (untappd)

Zum Thema Bockbier noch:

Bockbier (Wikipedia)
Bockbier (Brauer Bund)
Schorschbräu
Augustiner Bräu (Maximator zweites von rechts)
Bockbier (beer hunter)
–> sehr interessante Seite, auf die ich das nächste Mal garantiert noch eingehe.

Wunderschöne Feiertage und einen guten Rutsch.
Bis dahin: stay thirsty.

Enjoy responsibly.

Euer Dr. Durstig

P.S.: kleiner Follow-Up. Ein kleiner Übersichtsartikel über Bock-Biere aus der SZ von 2017.

Hofbräu München – Maibock

Bock-Bier, 7%

Trinktemperatur: 17°C

Farbe: Es besitzt einen deutlich bräunlichen Einschlag, EBC ca. 15. Die Krone ist stabil.

Geruch: Riecht hauptsächlich nach Malz, ich meine auch leichte Röstnoten zu erriechen. Und ein wenig Alkohol 😉

Geschmack: Ein angenehmer, voller Körper und weniger malzig als gedacht, dafür mit erfrischend herbem Abgang.

Fazit: 4 von 5 Punkten. Ein erstaunlich süffiges und angenehmes Bier für einen “hellen” Bock. Es wird nicht mein Lieblingsbier, aber es hat was.

Maibock - Hofbräu München